(4) E-Book Kreutzer

Nicht alles, was ich geschrieben habe, ist auch als E-Book im E-Pub-Format erschienen. Das ist das Format, das sich mit speziellen Lesegeräten (Readern) lesbar machen lässt, wozu auch der „kindle“ von Amazon gehört.

Der Vorteil dabei ist, dass der Text vom Gerät so umgebrochen wird, wie es der Leser gerne hätte und wie es zum Bildschirm des Lesegerätes passt.

Wer allerdings keinen Reader hat und sich auch keinen anschaffen will, kann meine Bücher – und das sind jetzt tatsächlich alle – auch im PDF-Format bekommen. Das ist vor allem für Menschen, die am großen Bildschirm von PC oder Laptop arbeiten, eine recht brauchbare Alternative.

(Natürlich fallen beim Kauf von E-Books keine Versandkosten an.)

Was haben wir denn da?

Vorab etwas, was viele gar nicht wissen. Der Kreutzer hat nicht nur Sachbücher geschrieben, sondern auch Belletristik und Kinderbücher. Lassen Sie sich hier im Bereich der elektronischen Bücher überraschen.

Doch beginnen muss man mit dem Klassiker aus meiner Feder:

Wolf’s wahnwitzige Wirtschaftslehre in vier Bänden

Band I, Unternehmer und Markwirtschaft 12,90 €
Band II, Globale Konzepte 14,90 €
Band III, Über das Geld 11,90 €
Band IV, Eigentum und Teilhabe 9,90 €

Alle vier Bände zusammen 39,90 €

Wolf’s wahnwitzige Wirtschaftslehre gibt es sowohl im E-Pub- als auch im PDF-Format. Bitte geben Sie an, welches Format Sie wünschen.


Einen großen Roman habe ich geschrieben.

Den gab es zuerst als Taschenbuch, mit dem hier vorgestellten Cover, später dann als „Black-Edition“ zu meinem 66. Geburtstag in einer schweren Hardcover-Ausführung.
Erlebt habe ich die diesem Roman zugrundeliegenden Ereignisse um das Jahr 2000. Natürlich ist vieles dazuerfunden, außerdem habe ich meine Anteile und meine damaligen Emotionen durchaus auf mehrere Figuren verteilt, doch im Kern hat diese Geschichte stattgefunden und mein Leben verändert.

Der Goldesel, als EPub und PDF erhältlich, je 15,00 €


Dass der Euro eines Tages wieder untergehen wird, war mir schon klar, bevor Mario Draghi sein berüchtigtes „What ever it takes!“ im Sommer 2012 in die Welt setzte.

Doch nachdem das große Aufkaufprogramm gestartet war, entstand an meinem Schreibtisch das Manuskript von „Das €uro-Schlachtfest – Die Logik der Krise“. Im August 2013 ist dieses Buch dann erschienen.

Dabei war es mir wichtig, neben der Schilderung der Ereignisse vor allem auch das Versprechen des Untertitels einzulösen und die Logik der Krise des Geldes im Allgemeinen und des Euros im Besonderen darzustellen.

„Das Euro Schlachtfest“ gibt es als E-Pub und als PDF für jeweils 17,85 Euro.


Ein weiteres Buch, das dann auch als E-Book erschienen ist, entstand aus der Frage heraus, warum sich die Völker, uns speziell das deutsche, so ruhig verhalten, wo doch die Revolution geradezu danach schreit, losgetreten zu werden.

Die im Grunde bittere Erkenntnis, dass die Massen längst durch umfassende Überwachung, Einschränkung der Freiheitsrechte und einen mächtigen Repressionsapparat, der nicht nur mit nicht letalen Waffen ausgerüstet ist, soweit eingehegt sind, dass eine Revolution, wie wir sie als die große französische glorifizierend im Sinn haben, gar nicht mehr möglich ist. Die Sollbruchstelle der Macht hat sich verschoben, sie lauert jetzt zwischen den supranationalen Systemen und den vernachlässigten Regionen, zwischen den Globalisten und den Patrioten.

Überlegungen, die seit dem ersten Erscheinen im Mai 2014 micht an Brisanz verloren haben, sondern einige seitdem erfolgte Entwicklungen erst verständlich machen.

„Wo bleibt die Revolution – Die Sollbruchstelle der Macht“ ist sowohl im E-Pub als auch im PDF-Format zu haben und kostet in beiden Ausführungen 17,85 Euro.


Erst fünf Jahre später, 2018, ist dann meine durchaus behutsame Abrechnung mit der Demokratie erschienen:

Dieses Buch kann als die Fortsetzung der Buches „Wo bleibt die Revolution?“ verstanden werden, obwohl es nicht direkt darauf Bezug nimmt, sondern einen anderen Aspekt des gleichen Grundproblems beleuchtet, nämlich jene „Automatismen“ denen die Ausbildung und die Ausübung von Macht – unabhängig von der Staatsverfassung und Regierungsform – grundsätzlich folgt. Automatismen, die auch durch eine noch so ausgefeilte Demokratie, doch noch so viele „checks and balances“ nicht nachhaltig überwunden werden können.

„Demokratie – Fiktion der Volksherrschaft“ ist vorläufig nur als PDF verfügbar und kostet ebenfalls 17,85 Euro.


Weitere Titel, die es nur als PDF gibt, werden hier in Kürze ebenfalls noch aufgenommen. Warten Sie es ab!